Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

You're currently on:

MONCHSPFEFFER GESAMTEXTRAK

«Mönchspfeffer (Vitex agnus castus). Eigenschaften: antispasmodisch; wiederausgleichend auf das vagosympathische System; sedativ allgemein und für die Genitalien.
Anwendungsbereiche: Herzklopfen, Schmerzen des Solarplexus, Schwindel, Darmkrämpfe, Schlaflosigkeit, Erethismus der Genitalien»[1]  

«Mönchspfeffer. Hauptwirkungen: antispasmodisch und tonisch; hormonal gestagen und anti-östrogen.
Therapeutische Verwendung: Menorrhagie und Metrorrhagie, prämenstruelles Syndrom, nervöse Anspannung, Unterleibsschmerzen, Darmkrämpfe, Akne bei Jugendlichen. Greift ein in die Produktion von Prolaktin, einem Hormon das die Laktation fördert und die Bildung des Gelbkörpers, und das eine essentielle Rolle im Gleichgewicht des menstruellen Zyklus hat. Es werde so die Produktion von Hormonen gefördert durch den Gelbkörper mit daraus folgender Veränderung des Gleichgewichts von Östrogenen und Gestagenen in Richtung der gestagenen Aktivität… Bei schmerzhafter Menstruation.
Hemmt die Sekretion von Serum-Prolaktin bei Frauen die prämenstruelle Mastodynie aufweisen und trägt also so dazu bei, Symptome zu verbessern, die in Verbindung stehen mit dem prämenstruellen Syndrom (Reizbarkeit, Wassereinlagerungen, unstillbarer Hunger und Krämpfe). Diese Symptome seien in der Tat teilweise auf eine Hyperprolaktinämie zurückzuführen.
Nützlich bei weiblicher Unfruchtbarkeit in Verbindung mit Unregelmäßigkeiten des Zyklus (hoher Prolaktinwert im Blut), bei Amenorrhoeoder Ausbleiben der Menstruationen oder Insuffizienz des Gelbkörpers (also von Gestagenen). Es ist eine Behandlung von 3-6 Monaten empfohlen worden… wirksam bei der Behandlung von Mastalgie.
Die Behandlungsdauer sollte mindestens 3 Monate betragen»[2].  

«Mönchspfeffer. Wirkung. gestagen, anti-östrogen, anti-prolaktinämisch, spasmolytisch, Dopamin-Agonist [fördert die Produktion von Dopamin; Parkinson]… Der Mönchspfeffer regt die Lutealentwicklung an, und korrigiert so einen möglichen Mangel an Gestagenen, durch eine direkte dopaminische Wirkung auf die vordere Hypophyse, was das Prolaktin hemmt, den Eisprung unterstützt und den Menstruationszyklus reguliert.
Im Allgemeinen ist er geeignet bei jeglicher Verschlechterung vor der Menstruation
Die Extrakte aus Mönchspfeffer verbessern auch die Akne, indem sie den Spiegel der Sexualhormone normalisieren, einschließlich dem follikelstimulierenden Hormon [FSH] und dem luteinisierenden Hormon [LH]. Hat auch gute Ergebnisse erzielt bei fibromatöser Gebärmutter»[3].

 

[1] Jean Valnet, Fitoterapia, Cura delle malattie con le piante, Edizioni Mediterranee.
[2] Enrica Campanini, Dizionario di fitoterapia e piante medicinali, Tecniche Nuove.
[3] Francesco Perugini Billi, Fitoterapia, Edizioni Junior
Artikel vergleichen

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.

There is no deal available.

Anmeldung für unseren Newsletter:
Anmeldung für unseren Newsletter:

 
 

ZAHLUNGSMETHODEN
VERSAND